Chronologie

Der Jazzchor United Voices wurde 1997 von Ruth und Dietmar Strauß gegründet.

Auf dieser Seite präsentieren wir euch die wichtigsten Veranstaltungen, welche wir entweder gemeinsam oder mit weiteren großartigen Bands durchgeführt haben. Wir wünschen euch viel Vergnügen beim durchstöberen und vielleicht erinnert sich der eine oder andere auch an das eine oder andere gemeinsame musikalische Erlebnis. Lasst uns gemeinsam in wunderbarer Erinnerung schwelgen.

 

Bereits 2001 ließen United Voices mit ihrer ersten Jazzchornacht Saarlouis aufhorchen, in der zweiten Jazzchornacht Saarlouis 2003 im Theater am Ring konnten sie sich zusammen mit der Landes-Schüler-Bigband Jazz Train einem großen Publikum präsentieren.

An Weihnachten 2003 überzeugten sie mit einem klassisch orientierten Weihnachtskonzert, bestehend aus dem „Magnificat“ und weihnachtlichen Chorsätzen von John Rutter, zusammen mit dem Orchester des Saarländischen Staatstheaters.

Im Jahr 2004 war der Chor zu Gast bei der renommierten Jazz-Sendung des SR2 „Jazz live with friends“, außerdem boten United Voices im Saarwellinger Jazz Open Air und im Schwalbacher Jazzchorkonzert 2004 einen Querschnitt aus ihrem Repertoire.

Auch das Weihnachtskonzert 2004 in Hülzweiler mit einem Kammerensemble und dem Matthias-Ernst-Trio war ein überregional beachtetes Ereignis.

Im Frühsommer 2005 gab es die dritte Jazzchornacht unter dem Motto Jazz am Ring im Saarlouiser Theater am Ring. Suzanne Dowaliby, das Matthias-Ernst-Trio und die Landesschüler-Big-Band mit ihrem Swing-Projekt und einem Profi-Tanzensemble fanden großen Zuspruch. Mit ihrem gemischten Repertoire aus Swing, Gospel und Latin begeisterte der Jazzchor United Voices.

Ebenso fand das Weihnachtskonzert am 27.11.2005 in St. Laurentius Hülzweiler mit dem Mittelalterensemble Vox Coelestis, einem Instrumentalensemble und dem Matthias-Ernst-Trio einen überaus große Publikumsnachfrage. An die 500 Zuhörer hörten mit Begeisterung Chorwerke von John Rutter, mittelalterliche Lieder mit alten Instrumenten sowie besinnliche und fetzige Weihnachtslieder aus den Bereichen Gospel, Jazz und Pop.

Unter dem Motto „Jazz am Ring“ veranstaltete im Juni 2007 der Jazzchor United Voices in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Saarlouis die traditionelle Saaarlouiser Jazznacht, schon zum 4. Mal. Das Konzert fand als Auftaktveranstaltung des 10-jährigen Bestehens von United Voices statt

Das herausragende Ereignis 2007 war dann das Weihnachtskonzert mit Carols von John Rutter und dem Magnificat von Christoph Schönherr, einem Stück für Chor, Solo und einem Orchester mit Big-Band-Charakter. Mit einem Spitzenensemble aus der saarländischen Jazzszene (u.a. Saxophonist Johannes Müller und Trompeter Ralph „Mosch“ Himmler) und Mitgliedern des saarländischen Staatstheaterorchesters konnten United Voices ein großes überregionales Publikum fesseln.

Im Jahr 2008 ging es auf Konzertreise in die Schweiz mit kleineren Auftritten in Zürcher Kirchen und im Kloster Einsiedeln und einem Gospelgottesdienst mit anschließendem Open-Air-Konzert in Lachen am Zürich-See. (Verlinkung zur Newsseite).

„Noel, Noel!“ – Unter diesem Motto lud der Jazzchor United Voices zu seinem traditionellen Konzert am 1. Adventssonntag 2008 ein, das sich als musikalische Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit versteht. Neben weihnachtlichen Stücken aus dem Bereich Jazz und Gospel hatten die Chorleiter Ruth und Dietmar Strauß auch stimmungsvolle Christmas Carols ausgewählt, die eher aus der klassischen Moderne und aus der Renaissance stammten. Im Jazz-Bereich gab es außer weihnachtlichen Gospel-und Swing-Titeln einen Ausschnitt aus der New York Jazz-Mass von Christoph Schoepsdau, in der Johannes Müller den Saxophon-Part übernahm.Wie gewohnt wurde der Chor von Matthias-Ernst am Piano und Jörg Jenner am Bass begleitet. Am Drumset war der aus Hülzweiler stammende Schlagzeuger Kevin Naßhan zu hören. Ebenso traditionell war der Auftritt von Suzanne Dowaliby, mit ihrer mitreißenden Art Christmas-Jazz-Songs und klassische Weihnachtslieder zu singen.

Unter dem Motto „Jazz am Ring“ veranstaltete der Jazzchor United Voices in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Saarlouis im Juni 2009 die traditionelle Saarlouiser Jazznacht, schon zum 5. Mal. In diesem Jahr war auch das Deutsch-Amerikanische Institut und Musikfestspiele Saar am Konzert als Veranstalter beteiligt, da Nordamerika Thema des diesjährigen Festivals war. Neben der bekannten im Saarland ansässigen amerikanischen Sängerin Suzanne Dowaliby und dem Matthias-Ernst-Trio war auch der Shooting-Star der saarländischen Jazzszene Johannes Müller am Saxophon mit von der Partie. Daneben war das international anerkannte Nachwuchstrio um Christian Pabst mit Eigenkompositionen zu hören, die fernab des Mainstream gelegentlich an den Impressionismus erinnerten und eine ganz eigene Farbe entwickelten. Im Saarland bestens bekannt als Crossover-Musiker war schließlich der Konzertmeister des Staatstheaterorchesters Wolfgang Mertes, der auch im Jazz als Geiger oder Trompeter überregionale Anerkennung gefunden hatte und eine neue Farbe in die Jazznacht hineinbrachte.

Nach dem großen Erfolg der 5. Saarlouiser Jazznacht liefen die Proben beim Jazzchor United Voices für das traditionelle Konzert am 1. Advent 2009 auf Hochtouren.
Auf dem Programm standen zwei interessante und anspruchsvolle Werke der Jazz- bzw. Jazz-Rock-Literatur: die New-York-Jazz-Mass des deutschen Jazzkomponisten Christoph Schoepsdau und das Jazz-Rock-Magnificat von Christoph Schönherr. Als Gesangssolistin war Suzanne Dowaliby zu hören. Mit Matthias Ernst (Piano), Jörg Jenner (Bass), Christian Meissner und Kevin Naßhan, (Drumset), Johannes Müller (Saxophon), Martin Ade und Ralph „Mosch“ Himmler (Trompete), sowie einem Streicherensemble um die Cellistin Heidrun Mertes war ein hochkarätiges saarländisches Jazzensemble verpflichtet worden.

Im September 2011 veranstaltete der Jazzchor United Voices zum 6. Mal die traditionelle Saarlouiser Jazznacht („Jazz am Ring“). Für dieses Konzert hatte sich der Chor unter der Leitung von Ruth und Dietmar Strauß das Motto Jazz und Schlager der 20er Jahre ausgedacht. Als Gast konnte das im Saarland mittlerweile renommierte Revueorchester 1920 gewonnen werden, das frech-frivole und doppeldeutige Schlager der 20er-Jahre, die durch Max Raabe und sein Palastorchester wieder populär geworden sind. Der Jazzchor United Voices präsentierte neben frühen amerikanischen Jazzstandards mit Dixielandbegleitung auch deutsche Adaptionen im Stil der Comedian Harmonists. Begleitet wurde der Chor von Matthias Ernst am Piano, Jörg Jenner am Bass und Kevin Naßhan am Schlagzeug sowie einer Dixielandformation mit Bläsern und Banjo aus dem Revueorchester 1920. Die im Saarland ansässige amerikanische Sängerin Suzanne Dowaliby präsentierte ein neues Programm mit frühen Cole-Porter-Songs wie „What is this thing called love“.

„Noel, Noel!“ – Unter diesem Motto lud der Jazzchor United Voices zu seinem traditionellen Konzert am 1. Adventssonntag in 2012 ein, das sich als musikalische Einstimmung auf die Weihnachtszeit versteht.Auf dem Programm stand eine ganz neuartige Mischung mit verschiedenen Ensembles und Stilen. Neben weihnachtlichen Swing- und Gospelstücken hatten die Chorleiter Ruth und Dietmar Strauß besinnliche und bewegende Carols von John Rutter und Bob Chilcott ausgewählt.Wie gewohnt wurde der Chor von Matthias Ernst am Piano, Jörg Jenner am Bass, Kevin Naßhan am Schlagzeug und Annika Stein, Querflöte, begleitet. Ebenso traditionell war der Auftritt von Suzanne Dowaliby, die trotz eines längerfristigen Musicalengagements in Essen am 1. Advent mit von der Partie war und das Publikum wie jedes Mal mit ihrer Stimme begeisterte. Einen Ohrenschmaus der ganz besonderen Art stellte das Blechbläserquintett Brass for Fun (2 Trompeten, Posaune, Horn, Tuba) um Martin Ade und Robert Selzer dar: Die fünf Bläser warten sowohl mit festlichen als auch mit fetzigen Stücken in der Art von German Brass auf.

Wie jedes Jahr lud der Jazzchor United Voices zu seinem traditionellen Konzert am 1. Adventssonntag in 2013 ein. Ob mit Bandbegleitung oder a cappella, mit weihnachtlichen Swing-Titeln oder klassischer Chorliteratur, ob in englischer oder deutscher Sprache – der Chor, in verschiedenen Stilrichtungen versiert, präsentierte seinem Publikum wie immer eine große Bandbreite und ein besinnliches Konzerterlebnis. Begleitet wurde der Chor von Matthias Ernst am Piano, Jörg Jenner am Bass, Kevin Naßhan am Schlagzeug. Auch Suzanne Dowaliby war trotz eines längerfristigen Musicalengagements in NRW am 1. Advent wieder mit von der Partie. Am 2. Adventssonntag gestaltete der Jazzchor United Voices ein weiteres Konzert in der Pfarrkirche in Berus.

Die Saarlouiser Jazz-Nacht 2014, im Zwei-Jahres-Rhythmus wurde veranstaltet vom Jazzchor United Voices (Leitung: Ruth und Dietmar Strauß). Bei dieser Veranstaltung handelt es sich seit vielen Jahren um einen regelrechten Publikumsmagnet. In 2014 fand dieser Jahr in der Kirche statt. In einem mitreißenden Werk des deutschen Komponisten Martin Völlinger wurden die im Messtext vorgegebenen Empfindungen wie Freude, Hoffnung und Glück ausgedrückt durch unterschiedlichste südamerikanische Stilrichtungen wie Salsa, Samba, Bossa Nova, Rumba, Tango oder durch fetzige Gospels und Balladen. Abwechslungsreiche Grooves und Improvisationen der Begleitband unterstützten den anspruchsvollen Chorsatz sehr wirksam. Die Messe bestand neben den traditionellen Teilen (Kyrie, Gloria …) aus Vertonungen wie z.B. Vater unser oder Ave Maria.Begleitet wurde der Chor vom überregional bekannten Sebastian-Wust-Trio (Sebastian Wust, Piano, Michael Schäfer, Bass und Dominik Lauer, Schlagzeug), als Gesangssolisten waren Jessica Schöfer und Heribert Jacob zu hören.Als weiteres Highlight konnte der international agierende saarländische Jazz-Saxophonist Johannes Müller verpflichtet werden, der neben der Begleitung in der Jazz Mass mit dem Trio und Jessica Schöfer zusammen diverse Latin-Titel wie Chick Coreas Spain als Einstimmung zur Jazz Mass präsentierte.

Wie jedes Jahr lud der Jazzchor United Voices in 2014 zu seinem traditionellen Konzert am 1. Advent ein. Ob mit Bandbegleitung oder a cappella, mit weihnachtlichen Swing-Titeln oder klassischer Chorliteratur, ob in englischer oder deutscher Sprache – der Chor präsentierte unter Leitung von Ruth und Dietmar Strauß seinem Publikum wie immer eine große stilistische Bandbreite und ein besinnliches Konzerterlebnis.Begleitet wurde der Chor von Dominik Jensen am Piano, Jörg Jenner am Bass und Dennis Schmitt am Schlagzeug. In diesem Jahr war der Saarwellinger Jugendchor Singing Angels unter Leitung von Annette Bilsdorfer mit dabei. Singing Angels, das sind ca. 50 singbegeisterte Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 14 Jahren. Dieser Chor bereichert seit 15 Jahren Gottesdienste und Konzerte in der Pfarrei St. Blasius Saarwellingen, manchmal wartet er auch mit einem ganzen Musical auf.

United Voices mit dabei beim Lisdorf Open-Air-Konzert auf dem Kirchplatz in 2015. Es war schon etwas Besonderes, wenn sich beim Lisdorf-Open-Air traditionell die Bühne für Chöre, Orchester und Solisten der Region öffnet. Der musikalische Leiter Günter Donie hatte ein äußerst anspruchsvolles Programm mit hervorragenden Mitwirkenden erarbeitet. Auf die 12. Auflage dieses einzigartigen Konzertes durfte man sich freuen. <BILD UV Lisdorf OpenAir 2015>

Mitwirkende:
Sabine Becker, Sopran; Madara Dziedataja, Sopran; Michael Müller, Tenor; Lisa Saterdag, Violine; Armin Lamar, Orgel; Jazzchor United Voices; Ltg. Dietmar Strauß
Chor des RSG, Saarlouis; KJSO Saarlouis
Gesamtleitung: Günter Donie

 

 

Advertisements